Cholesterin ist ein essentieller Bestandteil für die körpereigene Produktion von Hormonen und Gallensäuren sowie für den Aufbau der Zellmembran. Die Bestimmung dieses Lipides (Fettes) dient  zur Früherkennung des Arteriosklerose- Risikos.


200 mg/dl (5,2mmol/l ) Plasma - Cholesterin gilt als Schwellenwert, jenseits dessen das Arteriosklerose- Risiko statistisch zuerst mäßig ansteigt. Ab Konzentrationen von 260 mg/dl  verdoppelt sich das Risiko , einen Herzinfarkt zu erleiden. Ab einem Wert von 300mg/dl verdreifacht sich die statistische Infarktgefahr. Bei weiteren Risikofaktoren sollte der Wert  unter 200mg/dl liegen.


solche Risikofaktoren sind:


  • Bluthochdruck
  • Rauchen
  • Diabetes
  • fettreiche Ernährung, vor allen Dingen tierische Fette
  • Übergewicht
  • körperliche Inaktivität
  • erbliche Voraussetzungen